Gemeindebrief September 20

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die zurückliegenden 100 Tage sind wie im Flug vergangen. Seit dem 1. Mai darf ich der Gemeinde Speichersdorf in meiner Funktion als 1. Bürgermeister vorstehen. Eine Aufgabe, die vielfältig aber auch fordernd ist. Vor allem aber eine Aufgabe, die mir unwahrscheinlich viel Freude bereitet.

In dieser Ausgabe unseres Gemeindebriefs finden Sie eine kleine Zwischenbilanz. Viele begonnene Projekte wurden in der Zeit weiterverfolgt, einige zu Ende – neue auf den Weg gebracht. In unserer Gemeinde beschäftigen uns derzeit viele Themen gleichzeitig. Neben der Corona-Pandemie sind das vor allem die Generalsanierung der Kläranlage, die Wasserversorgung, der Breitbandausbau, die Neufestsetzung des Wasserschutzgebietes, die Erschließung von neuem Bauland, die Realisierung der Kulturscheune in Wirbenz, die Dorferneuerung in Plössen, der barrierefreie Umbau unseres Bahnhofes, der bedarfsgerechte Ausbau unserer Kinderbetreuung und vieles mehr. Es steht uns in der Verwaltung und im Gemeinderat in jedem Fall ein arbeitsreicher Herbst bevor.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der Fülle der Aufgaben nicht immer alles sofort abgearbeitet werden kann. Nach 100 Tagen kann ich aber bereits sagen, dass wir im Rathaus, im Bauhof, in der Schule und in unseren Ver- und Entsorgungseinrichtungen motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben, die tagtäglich bürgernah und serviceorientiert für Sie – liebe Bürgerinnen und Bürger – arbeiten. Die Gemeinde ist aber auch nicht allzuständig und einige Bereiche liegen noch immer in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen von uns.

Ich möchte mich abschließend bei Ihnen für das gute Miteinander in unserer Gemeinde bedanken. Den Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat, in der Verwaltung und dem Bauhof danke ich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in meinen ersten Amtstagen. Und zu guter Letzt danke ich vor allem all denjenigen, die sich in den zurückliegenden Wochen so engagiert für unsere Kinder und Jugendlichen im Sommerferienprogramm eingesetzt haben. Vielen Dank!

Bitte beherzigen Sie auch nach der Urlaubszeit die geltenden Corona-Vorschriften und bleiben Sie gesund!

Ihr/Euer

Christian Porsch

1. Bürgermeister