Gemeindebrief Juli 20

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Starkregen, wie es in der jüngeren Vergangenheit keinen vergleichbaren gab, hat uns im vergangenen Monat heimgesucht. Einige vollgelaufene Keller und Bahnunterführungen sowie über die Ufer getretene Bäche waren zu verzeichnen. Trotzdem ist unsere Gemeinde – im Vergleich zu den Schäden in den Nachbarkommunen – noch relativ glimpflich davongekommen.

Dass sich die Schäden einigermaßen in Grenzen gehalten haben, ist auch dem beherzten Einsatz unserer Freiwilligen Feuerwehren zu verdanken! Ich danke deshalb an dieser Stelle ausdrücklich allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihren unermüdlichen Einsatz, der sich bis in die frühen Morgenstunden hingezogen hat. Der Einsatz hat gezeigt, wie wichtig unsere Ortsfeuerwehren sind. Von Seiten der Gemeinde werden wir nun an den Problemstellen nach Lösungsmöglichkeiten suchen, damit das Wasser in Zukunft besser abfließen bzw. sich an geeigneter Stelle stauen kann. Auch wenn wir wohl alle hoffen, dass sich ein solches Starkregenereignis nicht so schnell wiederholen wird.

Mit dem Sommer kommen auch Tierchen ans Tageslicht, mit denen man besser nicht in Kontakt kommt. Die Rede ist von den Eichenprozessionsspinnern, die bei Berührung Hautausschlag und Juckreiz oder gar einen allergischen Schock auslösen können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Bauhof haben ein geschultes Auge, befallene Bäume zu erkennen und abzusperren. Im vergangenen Monat wurde – pünktlich zum Start der „Saison“ – unser neues Gerät zur Bekämpfung dieser gefährlichen Raupen ausgeliefert. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis, dass wir das Gerät nur für befallene Bäume im öffentlichen Bereich einsetzen können. Sollten private Bäume im Garten befallen sein, können externe Dienstleister für Abhilfe sorgen. Gerne vermitteln wir Ihnen in Notfällen Ansprechpartner.

Aufatmen bei den Anwohnern der Umleitungsstrecke entlang der Staatsstraße 2184: Am 19. Juni wurde die B22 nach den Baumaßnahmen in Oberndorf vom staatlichen Bauamt wieder für den Verkehr freigegeben. Ich danke Ihnen allen – auch im Namen des staatlichen Bauamts – für Ihr Verständnis und Ihre Geduld während dieser nicht einfachen Umleitung! Schneller als geplant sind wir im Übrigen bei der Verlegung der Wasserleitung zwischen Lettenhof und Roslas vorangekommen. Diese gemeindlichen Arbeiten werden nun im zweiten Bauabschnitt zwischen Roslas und Guttenthau fortgesetzt. 

Im Juli-Gemeindebrief finden Sie gewöhnlich eine größere Aufstellung zum gemeindlichen Sommerferienprogramm. Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und den zum Redaktionsschluss noch nicht absehbaren Entwicklungen, können wir aktuell nur einen Teil der Angebote abdrucken. Ein Abstimmungstermin mit den Jugendvereinen ist für Mitte Juli geplant. Sie finden unsere Angebote spätestens eine Woche vor Beginn der Sommerferien laufend aktualisiert auf unserer Homepage unter www.speichersdorf.de sowie auf unserem neuen Facebook-Account. Ebenfalls informieren wir Sie dort über die für Mitte Juli beabsichtigte Öffnung des Naturerlebnisbades Immenreuth.

Ich wünsche Ihnen schöne und vergnügliche Sommermonate sowie abwechslungsreiche Ferien. Nutzen Sie in dieser Zeit auch die Angebote unserer Speichersdorfer Gastronomie. Sie hat ebenfalls stark unter der Krise gelitten und freut sich nach den nun gelockerten Einschränkungen sicher über Ihren Besuch.

Mit sommerlichen Grüßen

Christian Porsch
1. Bürgermeister