Gemeindebrief Oktober 2016

10-16Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach dem durchwachsenen Sommer hat der September uns einen herrlichen Herbst beschert, die wir mit viel Sonne in vollen Zügen genießen konnten, der aber auch unseren Landwirten die Möglichkeit gab, die Erntearbeiten mit aller Kraft durchzuführen.

Besonders beschäftigt hat uns in der Verwaltung, aber auch viele Bürgerinnen und Bürger, wie man in den Sozialen Medien erkennen konnte, die Problematik der Tauben rund um den Bahnhof. Der Zustand dort ist in der Tat nicht mehr tragbar und wir haben die Bahn mit allem Nachdruck  darauf hingewiesen, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Es gilt hier auch für die Bahn die Tatsache, dass Eigentum verpflichtet. Insofern wird wohl auch die Bahn hier aktiv werden müssen. Ich habe auch den gemeindlichen Bauhof beauftragt, den größten Dreck zu beseitigen und diese Kosten der Bahn in Rechnung gestellt.

Gleichwohl muss an dieser Stelle auch eine Mahnung an all diejenigen ausgesprochen werden, die die Tauben im Bereich des Bahnhofes füttern. Sollten wir dies weiterhin feststellen, wird die Gemeinde wohl eine Verordnung erlassen, die das Füttern der Tauben verbietet und für die Zuwiderhandlung eine Strafe vorsieht.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung haben wir den langjährigen Gemeinderat Edmund Bruckner auf eigenen Wunsch aus dem Gemeinderat verabschiedet. An dieser Stelle noch einmal meinen herzlichen Dank an ihn für sein engagiertes Wirken für unsere Gemeinde. Als neuen Gemeinderat konnte ich Gernot Hammon vereidigen, dem ich viel Freude und Erfolg im neuen Amt wünsche.

Genießen Sie die herbstlichen Tage bei hoffentlich herrlichem Sonnenschein.

Mit freundlichen Grüßen                                    Manfred Porsch, 1. Bürgermeister

>> Gemeindebrief Oktober als pdf